veröffentlicht am 16. Juni 2017 in Ratgeber von

Milchpumpe auf Rezept – Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Unter bestimmten Umständen gibt es die Milchpumpe auf Rezept. Krankenkassen übernehmen allerdings generell die Anschaffungskosten für eine Milchpumpe nicht. Möchten Sie eine Milchpumpe kaufen, tragen Sie die Kosten also selbst. Ihre Krankenkasse trägt jedoch unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten für das Ausleihen einer Muttermilchpumpe. Zum Thema “Milchpumpe auf Rezept” sprechen Sie am besten Ihren Frauenarzt oder Kinderarzt an, der Ihnen ein Rezept meist für zunächst vier Wochen ausstellen kann.

Handmilchpumpen werden generell nicht zum Verleih angeboten, da man sie recht kostengünstig selbst erwerben kann. Geht es also um das Thema Mietpumpen auf Rezept, ist stets von elektrischen Milchpumpen die Rede.

Milchpumpe auf Rezept – Voraussetzungen

ärztliches Rezept

Die Milchpumpe auf Rezept gibt es nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Unter bestimmten Bedingungen übernehmen Krankenkassen die Mietkosten für eine elektrische Muttermilchpumpe.

Die Milchpumpe auf Rezept gibt es z.B. oft, wenn Ihr Baby ein Frühchen ist und/ oder eine Trinkschwäche hat. Auch bei Flachwarzen/ Hohlwarzen oder einer Brustentzündung der Mutter übernehmen die Krankenkassen oft die Kosten für das Ausleihen einer Milchpumpe.

Aber auch wenn Sie kein Rezept für eine elektrische Milchpumpe von Ihrem Frauenarzt oder Kinderarzt bekommen, müssen Sie eine Milchpumpe nicht unbedingt selbst kaufen. Sie können Sie nach wie vor für kleines Geld mieten, nur eben auf eigene Kosten. Die Mietkosten für eine elektrische Muttermilchpumpe belaufen sich auf etwa 1,50 Euro bis 2 Euro pro Tag zuzüglich einer Kaution in Höhe von 50-100 Euro. Hinzu kommen Anschaffungskosten für Zubehör wie z.B. den Schlauch und die Brustaufsätze für die Milchpumpe. Diese werden aus hygienischen Gründen nicht zum Verleih angeboten.

Wo kann man eine Milchpumpe leihen?

Ihre Hebamme wird Ihnen gern weiterhelfen und weiss mit Sicherheit, welche Apotheken in Ihrem Ort Leih-Milchpumpen vorhalten. Weiss Ihre Hebamme keinen Rat oder haben Sie vielleicht überhaupt keine Hebamme? Dann können Sie immer noch selbst bei den Apotheken in Ihrer Nähe erfragen, ob sie Milchpumpen verleihen und welche Modelle für den Verleih bereitstehen. Teilweise kann man Milchpumpen auch direkt beim Hersteller ausleihen, so z.B. bei Ardo und Medela.

Wenn Sie kein Rezept zum Ausleihen einer Milchpumpe von Ihrer Krankenkasse erhalten haben und die Abwägung der Kosten “Kauf versus Leihen einer Milchpumpe” zugunsten eines Kaufs ausfällt, finden Sie auf diesem Portal eine Auswahl empfehlenswerter Milchpumpen.

Kostengünstige Handmilchpumpe für den Einstieg


Marke Lansinoh
Preis 30 – 50 Euro
Mono- oder Duopumpe Einzelmilchpumpe
Ausführung Hand-Milchpumpe
Ausführung Handmilchpumpe
29,99 € * inkl. MwSt.
Produktbeschreibung › Direkt zu Amazon*

* Preis wurde zuletzt am 24. Juni 2019 um 0:08 Uhr aktualisiert


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.