veröffentlicht am 28. Juni 2017 in Allgemein von

Elektrische Milchpumpe oder Handmilchpumpe? Entscheidungskriterien für Ihre optimale Wahl

Elektrische Milchpumpe oder Handmilchpumpe? Wenn Sie sich entschieden haben, Muttermilch mit einer Milchpumpe ab zu pumpen, kommt schnell die Frage nach der geeigneten Milchpumpe für Ihre spezifische Situation auf. Ob die elektrische oder die manuelle Milchpumpe für Ihre Bedürfnisse besser geeignet ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

 

Elektrische Milchpumpe oder Handmilchpumpe? Entscheidungskriterien, Vorteile und Nachteile beider Milchpumpen-Modelle

Preis der Milchpumpe

Eine Handmilchpumpe ist i.d.R. günstiger als eine elektrische Milchpumpe, die Preisspanne reicht hier von etwa 10 bis 50 Euro. Kaufen können Sie Handmilchpumpen z.B. in Drogerie-Märkten oder einfach online bei Amazon.de*.

Elektrische Milchpumpen sind generell ein wenig kostspieliger, hier gibt es sowohl einfachere Modelle für etwa 50 Euro als auch etwas teurere für bis zu 250 Euro. Das Profimodell, dass Sie vielleicht aus dem Krankenhaus kennen, kann sogar mal 1600 Euro kosten. Elektrische Milchpumpen finden Sie in den gängigen Baby-Fachgeschäften oder online z.B. bei Amazon.de*.

 

Komfort und leichte Bedienbarkeit der Milchpumpe

Bei der Handmilchpumpe pumpen Sie selbst mit eigener Muskelkraft. Dies kann also nach einigen Minuten recht anstrengend werden. Die elektrische Milchpumpe erledigt das Muttermilch Abpumpen für Sie automatisch, während Sie dabei beispielsweise einen Tee trinken oder ein Buch lesen können.

 

Abpump-Dauer und Regelmäßigkeit des Abpumpens mit der Milchpumpe

Wenn Sie nur gelegentlich Muttermilch abpumpen möchten, genügt Ihnen vermutlich eine einfache Handmilchpumpe. Möchten Sie jedoch sehr regelmäßig – vielleicht sogar mehrmals täglich – Muttermilch abpumpen, werden Sie sehr schnell die Vorteile einer elektrischen Milchpumpe erkennen: Die elektrische Milchpumpe spart einiges an Zeit, bzw. können Sie während der Zeit des Abpumpens parallel z.B. Ihr email-Postfach checken (okay, oder doch lieber ein schönes Buch lesen oder einen Tee trinken. 😉 )

 

Elektrische Milchpumpe oder Handmilchpumpe ? Verschiedene Lebensumstände beeinflussen die Wahl Ihrer Milchpumpe

Fragezeichen auf Schiefertafeel

Elektrische Milchpumpe oder Handmilchpumpe? Die Wahl können Sie nur selbst treffen.

Während Handmilchpumpen aus Hygienegründen generell nicht verliehen werden, kann man elektrische Milchpumpen auch leihen. Manchmal gibt es sogar ein Rezept vom Frauen- oder Kinderarzt, so dass die Krankenkasse die Leihgebühren für Ihre Milchpumpe übernimmt.

Ob die Anschaffung bzw. das Ausleihen einer elektrischen Milchpumpe für Sie sinnvoll ist, oder ob für Ihre Zwecke vielleicht eine Handmilchpumpe ausreichend ist, hängt von Ihren individuellen Lebensumständen ab:

Möchten Sie sehr bald wieder in den Beruf einsteigen, soll der Vater intensiv in die Sorge für das Baby einbezogen werden, oder haben Sie Probleme mit der Milchproduktion, die das Abpumpen mit einer elektrischen Milchpumpe lindern könnte?

Die oben genannten Kriterien für die Auswahl der besten Milchpumpe für Ihre Zwecke müssen Sie anhand Ihrer Bedürfnisse gegeneinander abwägen. Die besten und empfehlenswertesten Milchpumpen – sowohl manuell als auch elektrisch – haben wir auf diesen Seiten für Sie zusammengetragen.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.